Eisenbart & Meisendraht - Das Magazin für Eigenart

Eisenbart & Meisendraht - Das Magazin für Eigenart

Das Magazin für Eigenart

#0020 - Ekstase

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Rucke die Kuh, Blut ist im Chuh! Wir tanzen diesen Monat am Abgrund des Bewusstseins entlang und zucken uns in Trance; Es geht nämlich um Ekstase. oder Exstase … Eckstase? Naja. Ich weiß doch auch nicht, wer weiß das schon?

Unsere beiden Radioschwergewichte Magadena Meisendraht und Prof. Hartmut K. Eisenbart wühlen sich durch dieses viel(ge)schichtige Thema, begrüßen sibirische Schamanen mit feuchtem Händedruck, schlürfen gewürzten Wein mit den ollen Griechen, spannen dem Erlkönig seinen Manager aus u.dgl.m.

Herr Eisenbart verrät uns, wie das damals auf Woodstock zuging, während Frau Meisendraht ihre mühevollen Rechercheergebnisse unterm Hintern weggeklaut wurden. Gemein. Die Zimbeln erschallen, Adorno tanzt und es wird viel getrommelt. Nietzsche hat auch noch ein fast unerkanntes Gastspiel und überhaupt geht es recht dionysisch zu.

Unsere Autor*innen indes liefern uns, einem Prisma gleich, ein buntes Spektrum an ekstatischen Beiträgen, die sich, mit Verlaub, gewaschen haben.

Halten Sie sich fest, die nächste Fahrt geht rückwärts!

Ihr

Pappy, der Redaktionspapagey

Die Texte:

- Theobald O.J. Fuchs: Ekstase
- Andreas Lugauer: Schme(c)kstase
- Michael Schmidt: Ekstase
- Herrmann Asien: Kalle ist nur einmal im Jahr
- Carolin Wabra: Ekstase
- Brigitte Hallbauer: Pfeifen und gucken
- Esther Gleuwitz: Rauch, Staub und Niesel
- Matt S. Bakausky: Techno, Sauerstoff und Softpornos
- Natalia Breininger: Echo
- Die Blühenden Landschaften: Espionage

Die Sprecher*innen:

- Verena Schmidt
- Michael Kahn-Tholts
- Petra Bogner
- Andreas Lugauer

#0019 - Das Grauen in Farbe (live vom Radio Z-Sommerfest)

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Eisi und Meisi on the road again. Diesmal zu Gast beim Sommerfest unseres richtigen und wichtigen Hausradiosenders Z.

Das Thema, Gerüchten zufolge in einer Nacht- und Nebelaktion unter Schmerzen geboren, lautet "Das Grauen". Und so machen sich Hartmut EB und Magdalen MB zusammen mit ihren AutorInnen auf eine Reise in die großen und kleinen Grautöne des Lebens. Von Wölfen ist da die Rede aber auch von Nahrungsaufnahme, Alpenlyrik und metallischen Briefen. Wir besingen Doris D und auch sonst geht es ganz schön gräuelich zu.

Die Technik ist mal wieder störrischer noch als misslauniger Nepalesel und so müssen sich unsere beiden Radioconverenciers mühsam durch den Abend wursteln. Auch das Bühnenkonzept ist höchst anspruchsvoll: Neben dem ersten Teil der Schau im extra entsättigten L-Raum der Nürnberger Desi(nfektionsanstalt), haben für den zweiten Teil eine Kohorte JungarchäologInnen extra für diesen Anlass ein römisches Amphitheater im Desigarten für uns freigelegt. Und darinnen feuern unsere AutorInnen, ganz im geiste Aristophanes, Sophokles und wie sie alle sonst noch heissen, eine Show aus ihren Textblättern, dass kein Auge trocken und keine Seele unkarthasiert nach Hause stapfen muss.

Nun also für Sie, ohne weitere Umschweife, die hier sicherlich nicht unangebracht wären, nun der Mitschnitt dieses Abends.

Die Texte wurden diesmal höchstpersönlich geschrieben und gelesen von:

- Matt S. Bakausky
- Thebobald O.J. Fuchs
- Franz Walser
- Ruben Trawally
- Christine Wiesel
- Felix Benjamin
- Anna Hofmann
- Carolin Wabra
- Stefan Lienerth
- Andreas Lugauer
- Lisa Neher

Von Hitzewallungen gezeichnet

Euer

Pappi, der Redaktionspapagey

#0018 - Lyrics und Lyrik (ohne Musik)

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Jauchzet und frohlocket, EisiMeisi sind wieder da!
Im Monat Juni soll gesungen und gedichtet werden. Die beiden Radiovisionäre Magdalena Meisendraht und Hartmut Eisenbart schauen sich große Lyrik an und Herr Eisenbart versucht, die Sache mit der Metrik ein für alle mal zu klären. Über allem schwebt, dem Damoklesschwert gleich, die große Frage: was ist denn nun ein Lied, verdammte Acht!?
Wir ertasten sachte, ja vorsichtig, das Thema Metrik und Lyrische Textarten, schnitzen mit blauhaarigen Youtubern Akronyme in Baumrinden und fragen uns, was zur Hölle auf der anderen Seite des großen Teiches lyrisch so am Abgehen ist. Es erschallt ein definitorisch einwandfreies Lied auf das Grundgesetz, zusammengeschraubt und -geklebt von den ModeratorInnen höchstelbst und dazu gibt es einen Riesenhaufen. Einen Riesenhaufen Texte von und über Lyrik nämlich, den wir herausgefischt haben aus unserem würdevollen Autorenpool.
Mit sonnigen Grüßen
Pappy der Redaktionspapagey

Musiktexte von:
Akne Kid Joe
Andreya Casablanca (GURR)
Angela Aux
Chris de Biel & die Lërchen
Die Hoteltiere
Hannah Grosch
Karin Rabhansl
Kevin Kuhn (Die Nerven, Wolf Mountains)
Nino Berry
Krupski (Schubsen)

Texte über Musiktexte:
Katja Engelhardt (PULS, Bayerischer Rundfunk)
Sarah Grodd (Tommy und Brit)
Christian Ihle (Indiepedia)
Gereon Klug (Hanseplatte)
Linus Volkmann (Intro Magazin, Kaput Mag)

SprecherInnen:
Bernadette Rauscher
Andi Dollinger

Anmerkung: diese besondere Schnittfassung enthält die Lesungen der Texte ohne die zugehörigen Musikstücke. Die Musik und weiterführende Informationen finden Sie wie immer auf unserem Blog eisenbartmeisendraht.com.

#0017 - Noir

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Es regnet! Im Mai! Was könnte da schöner sein, als muggelich in die Sofaritze zu kriechen und bei flackerndem Taschenlampenlicht düsteren Kiminalschwänken zu lauschen? Eben! Genau deshalb haben sich die Radiotitanen Eisi und Meisi mit Popelinemantel und Zigarettenspitze ausgerüstet und gehen mit Ihnen, werte HörerInnen, auf Verbrecherjagt. Hand in Hand mit den New Yorker Trümmerfrauen tanzen wir durch die nassen Straßen des Großstadtmolochs und ergötzen uns an so schlimmen Dingen wie Kloschlümpfen, Intriganten Ehegatten und Kuchen. Außerdem geht es um die Kulturthemen, die die Nation diesen Monat in Atem gehalten haben: Der Paniniband zur Elbphilharmonie, Einzelhandelsmuttertagsspots, Walvideos und ähnliches Gelöt. Dazu diesmal besonders viel Literatur unseres bewährten und traditionsreichen aber doch auch innovativen Autorenpools.

Bleiben Sie sich treu!
Ihr Pappy, der Redaktionspapagey

Die SchreiberlingInnen:

Heiner Hendrix
Pauline Füg
Mareike Schildbach
Juliane Kling
Christine Wiesel
Walter Hirschwieserl & Werner Lönsch
Theobald Fuchs
Fabian Lenthe
Immanuel Reinschlüssel
Matt S. Bakausky

SprecherInnen:

Lukas Ullinger
Felix Benjamin
Carsten Striepe
Mena Standhaft
Lisa Neher
Dieter Radke
Karlheinz Zuber
Selina Früchtl

Cameo:

Sarah Grodd

U- und E-Musik:

Lauki - Gea
Mark Maxwell - Angel Eyes
Mark Maxwell - Harlem Nocturne
The Joy Drops - Not Drunk
The Bug City Trio - Sophisticated Ladybug
The Bug City Trio - Walking Bugs
DJ A.H. - MYM ALK4PON3

#0016 - Tort a Tort II (live)

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Ihr naht euch wieder, schwankende Gestalten, die ihr euch nächtens in die Lobby des Schauspielhauses hineingeschwankt habt. Und was wird heute gegeben? Na, Eisi und Meisi natürlich.

Im zweiten und letzten Teil der Geburtstagsbühnenshowproduktionsproduktionen wagen sich unsere beiden Radioläuche Eisi und Meisi direkt hinein in die heiligen Hallen der Hochkultur. Und das Publikum staunt nicht schlecht, was alles passiert, wenn man altgediente KulturmoderatorInnen hinauflässt auf das Podium und ihnen noch zwei Schauspielende und einen Musikanten mit an die Hand gibt.

Dumm nur, dass das alles so viel Geld gekostet hat, dass sich Herr Eisenbart und Frau Meisendraht gezwungen sahen, mit Blut diverse Knoblauchverträge mit allerlei Sponsoren aus der freien Wirtschaft (Mephisto) zu unterzeichnen. Deswegen wird das plätschernde Themenrinnsal immer wieder unangebracht unterbrochen durch marktschreiende Werbeeinlagen aus den Untiefen des Marketingmolochs. Aber seis drum.

Unser Autorenpool hat sich dermaßen ins Zeug hineingelegt, dass gar nicht alle schönen Texte ins Programm hineinpassten und wir die überzähligen vertraulich in den Kühlschrank von Radio Z wegtuppern mussten, damit sie nicht verkommen.

Hier also der zweite Teil der Eisi und Meisi Geburtstagsshows

Texte waren da von
Lisa Neher
Tibor Baumann
Diana Ruhe
Felix Benjamin
Anja Gmeinwieser
und Ruben Trawally

Gelesen wurde von
Pius Maria Cüppers und Anna Klimovitskaya

Die Musik hat Kostia Rapoport gemacht.

Es grüßt vornehm:
Pappy der Redaktionspapagey

#0015 - Tort a Tort I

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Jajaja hoch sollen sie leben und so weiter, blablabla. Alle feiern Eisi und Meisis einjähriges Ätherjubiläum. Und wer darf nicht mit? Natürlich, ich, der Redaktionspapagey. Weil Vögel weder in Waschmaschinenfirmen noch in Stattstheater rein dürfen. Das ist frech!

Unser Radiodreamteam Eisi und Meisi indes packten ihre sieben Sachen und machten sich auf nach AEG in die Kulturwerkstatt um ihre erste Live Performance hinzulegen. In monatelanger, entbehrungsreicher Vorbereitungen wurde ihnen vom Team N.Ort eine kleine Bühne aus alten Kartonagen zusammengeklöppelt und zur Verfügung gestellt.

Schade nur, dass sich die beiden Herrschaften zu fein wahren, im Vorfeld sinnvolle, geschweige denn interessante Themen zurechtzulegen und so verkommt dieser so verheißungsvoll herangekündigte Abend zu einer Rutschpartie der losen Themenfäden. Zumindest die beiden SprecherInnen konnten das lose Gebinde mit ihren kräftigen Stimmbändern zusammenhalten.

Dies ist der erste Teil der zweiteiligen Livetour zum Eisimeisigeburtstag. Nächster Halt: Staatstheater Nürnberg. Das kann ja was geben. Stay Tuned!

in Würde
Ihr Pappy der Redaktionspapgey

SprecherInnen:

- Anna Hoffmann
- Philipp Abel

mit Texten von diversen AutorInnen

#0014 - Held*innen (mit Heiner Schwitzke)

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Zähnenfletschende Sphinx! Auf in den Kampf!

Unsere Radiomusketiere Eisi und Meisi haben diesen Monat die Pferde gesattelt und reiten mittenmang hinein in die romantische und auch verklärte Welt des Heldentums (oder war es Held*innentums?).
Um den Trialog zu verkomplettieren, haben sie einen lang verschollenen Künstler und langjährigen Mitverschwörer des Herrn Prof. Eisenbart ins Studio gerufen zu singen die Lieder, die wo da waren in der weimarer Räterepublik. Somit zieht auch 1 bisschen 1 Pathos in diese Sendung ein, der aber sogleich weggebügelt wird von Frau Meisendraht, die sich selbst gerne mal privat als Heldin sieht.

Aber auch Zeitgeistiges findet sich diesmal im Wühltisch der EBMDschen Heroismusresterampe: so schnurrt zum Beispiel die Katze des jüngst verblichenen Karl L. am Mikrofon vorbei und auch die gelbgejackten Straßenkämpfer feiern ihr quickfideles Stelldichein.

Und die Texte! Vergesst mir nicht die Texte, liebe Freunde! Ein exzellenter Reigen von schönen Buchstabenkombinationen wurde da von unserem Autorenpool zusammengefriemelt und formschön eingelesen von unseren goldbekehlten Sprecher*innen.

So das sollte Sie nun wirklich gut eingestimmt haben für den Straßenkampf

mit solidarischen Grüßen
Pappi, der Redaktionspapagey

=================================

Die Texte sind von:

Horst Schulze Entrum
Angelika Jodl
Nicolai Hagedorn
Martin Staeffler
Arabella Block
Anz Nebel
Peter Momberg
MartinSchulz und
Andreas Maria Lugauer.

Gesprochen wurden sie von:

Verena Schmidt
Karsten Kunde
Felix Benjamin
und ihnen höchstselber.

#0013 - Déjà-vu

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Eiderzacken! Katerstimmung in den heiligen Hallen des Radios Z: Das Jahr 2018 ist nun endgültig tot und da kommt auch schon das nächste Jahr die Straße heruntergewatschelt. And the snow must go on, wie wir Rockstars zu sagen pflegen. Also auf zu neuen Ufern im Eisiundmeisiland! Unsere beiden Radiovögelchen hatten am Tag vor der Sendung ordentlich gezwitschert und sind dementsprechend geistig ordentlich gegen den Wind gebürstet.

Sie versuchen sich am Thema Déjà-vu abzuarbeiten und sehen Dinge vielfach, wie sich das nach dem Genuss von alkoholischen Getränken (Obacht: Ungesund!) und auch bei diesen Déjà-vu-Erlebnissen eben so üblich ist.

Der Bogen wird geschlossen mithilfe von Marie Kondo, die das Thema kurzerhand faltet und wegpackt. Außerdem soll es um Gerhard Richter und seinen best buddy Henkel gehen und auch Frankreich. Ach, eigentlich geht es um so viel konfuses Zeugs, dass nichtmal ich genau weiß, was das alles für Kladderadatsch gewesen war, oder ob wir diese Sendung nicht vielleicht schonmal genau so gesendet haben.

Hicks (Boson),
Euer
Pappy der Redaktionspapagey

Schreiber:
Anna Hofmann
Horst Schulze Entrum
Natalia Breininger
Matthias S. Bakausky
Erasmus zu Roevershagen
Anja-Jana Naja
und Andreas Maria Lugauer

Sprecher:
Anna Hofmann
Matthias Kutschmann
Andreas Lugauer
Nino Berry
Anja Gmeinwieser
Sebastian Ludwig

Musik:
Titwire & The Ironbeards - "Hab Ich Schon Gesehen"

#0012 - Bonus - Brich das Brot! (Podwichteln 2018)

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Podwichtelfolge 2018

Hussa! Die Podwichtelfolge 2018 ist da. Wir freuen uns wie ein Honigkuchenpferd über diese wunderschöne Interpretation unserer Show. Vielen Dank an unsere Wichtel. Ihr habt uns ganz wunderbar neu interpretiert.

Ihr erfahrt alles über Brotkultur und es gibt sogar das ein oder andere Rezept obendrauf! Gaumenschmaus trifft Kulturtalk.

So, jetzt habe ich richtig Hunger auf Eiweißbrot mit Guacamole.

Dürfen Papageyen eigentlich Avocado?
Viel Spaß beim Hören wünscht euch

Papi der Redaktionspapagey

(Credits in den Shownotes)

#0011 - Videospiele (mit Reiner K. Eisenbart & Vivienne Beisenhardt)

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Der Dezember lässt sein matschiges Band wieder klatschen auf die Straßen. Und die Menschen sitzen erwartungsvoll in ihren guten Stuben und wissen nicht was sie tun sollen, bis Weihnachten endlich da ist. Die Geschenke sind gekauft, die Innenstädte vollgestopft mit Glühweinsaufenden und hektisch umherrennenden Menschenmaterial, da bleibt man doch lieber zu Hause.
Und hier kommen unsere Beiden Radiorocker Prof. Hartmut K. Eisenbart und Magdalena Meisendraht gerade rechtzeitig mit ihren akustischen Harley Davidsons in die weihnachtlich gedeckten Wohnstuben.

Dabei haben sie eine actiongeladene und epische Sendung zum Thema "Videospiele" Was sind Videospiele? Können Gamez Kultur sein? Literatur vielleicht sogar? Welche Literaturklassiker sollten zu Spielen umgehackt werden? All das und noch viel mehr wird in dieser schönen Jahresabschlussepisode von Eisenbart & Meisendraht höchst kopetent verhandelt.

Diesmal mit dabei im Studio: Des Professors Enkelkind Reiner, das verzogene Gör samt seiner Liierten Vivienne, das maulende Instagirl. Und natürlich eine weitläufige Auswahl an Texten zum Thema Videospielen und kleine Skits, in denen uns tolle Menschen ihre Lieblingsspiele näher bringen.

Ein rundum buntes Programm für alle, die in diese neumodische Welt des interaktiven Gamingentertainments eintauchen wollen.

OBACHT: Morgen, also am Heiligen Abend, folgt noch ein ganz besonderes Schmankerl: Uns wurde nämlich eine wunderschöne Sendung zugewichtelt. Was das bedeutet? Finden wir es einfach heraus, welch hübsches kleines Geschenk uns zum Feste gemacht wird.

Die Redaktion wünscht allen HörerInnen betuliche Feiertage und ein zufriedenstellendes neues Jahr, oder so.

In Liebe
Euer
Pappi, der Radaktionspapagey

=================================

Autoren:

Roland van Oystern
Benjamin B. Weissinger
Karo
Ahmet Iscitürk
Matthias S. Bakausky
Andreas Maria Lugauer
Veronika Kracher

Mit Cameos von:

Judy Barrera
Torsun Burkhardt
Ronald Bauer
Malte Mackenrodt und Jan-Keno Janssen
Pixel Maniacs

Sprecher:

David O. Riedel
Nino Berry
Kosmokatze Kurhan

Über diesen Podcast

Eisenbart und Meisendraht ist das absolute Magazin für relative Eigenartigkeiten und auch Kultur. Das flippige Moderatorenduo Dr. Hartmut K. Eisenbart und Magdalena Eisendraht mäandert sich durch allerlei literarische Fundsachen und diskutiert über die aktuellen Feuilltonthemen des Monats. Auch noch mit dabei: der kleine, lustige Papagei, der Texte lesen, aber leider nicht sprechen kann.
Jeden vierten Sonntag im Monat von 16:00 Uhr bis 18:00 auf Radio Z oder eben hier jeden Monat auf den Pod!

von und mit Lukas Münich, Andreas Weber

Abonnieren

Follow us